• Schwedens größter Eishockeyspezialist
  • Immer schnelle Lieferungen
  • Flexible & einfache Ratenzahlungen
Hockey Blog  Leitfaden für Hockeyschläger: So wählen Sie den richtigen Winkel

Leitfaden für Hockeyschläger: Wie Sie den richtigen Winkel für die Kelle wählen

Wenn Sie ein Rechtshänder sind, brauchen Sie einen Stock mit "rechtem" Griff, während "links" für Linkshänder gedacht ist. Aber es gibt noch mehr, was die Kellen unterscheidet. Hier erklären wir die Eigenschaften der Kelle im Detail.


Wie sich die Eigenschaften der Kelle unterscheiden

Unsere Eishockeyschläger sind sowohl für Linksschützen als auch für Rechtsschützen erhältlich, aber wenn Sie genau auf den Kellenneigungswinkel achten (zum Beispiel auf den Kellenanleitung auf den Produktseiten), werden Sie feststellen, dass er sich zwischen verschiedenen Modellen und Marken unterscheidet. Erfahrene Spieler wissen oft, welche Kelle sie wollen, während neue Spieler möglicherweise verschiedene ausprobieren müssen, um die richtige zu finden. Die Geometrie und Technologie der Kelle sowie deren Aussehen und Funktionsweise werden in der Regel in den Produktbeschreibungen beschrieben. Wie der Schaft hat auch die Kelle oft eine bestimmte Flexibilität und Kickpoint, um Kraft und Gefühl bei Schüssen und Puckführung zu optimieren. Um die verschiedenen Kellenwinkel genauer zu erklären, können wir sie in drei Schlüsselaspekte unterteilen: wie stark die Kelle gekrümmt ist, wo sie sich biegt und wie "offen" die Kelle ist.

  1. Wie stark biegt sich die Kelle?

Einfach ausgedrückt, je mehr sich die Kelle biegt, desto einfacher wird es, den Puck zu kontrollieren, wenn er sich auf der Vorhandseite der Kelle befindet. Dies liegt daran, dass die Kelle den Puck umhüllt und das Risiko, dass der Puck aus der Klinge rutscht, geringer wird. Je gerader die Kelle ist, desto bessere Puckführungsfähigkeiten sind erforderlich, um den Puck zu kontrollieren. Andererseits wird es mit zunehmender Biegung der Kelle auf der Rückhandseite immer schwieriger, den Puck zu kontrollieren, da der Effekt hier entgegengesetzt ist und der Puck leicht aus der Kelle gleitet.

  1. Wo biegt sich die Kelle?

Die Klinge kann in drei Abschnitte unterteilt werden: die Ferse, das Zentrum und die Spitze, und je nachdem, in welchem Abschnitt sie sich am meisten biegt, erhält sie einzigartige Eigenschaften. Klingen mit einer "Fersenbiegung" sind besonders bei Verteidigungsspielern beliebt und können unter anderem härtere Schüsse erzeugen. Die "Mittelbiegung" oder Zentralbiegung ist vielseitiger und eignet sich für Spieler, die einen neutralen Schläger möchten, um sowohl Handgelenkschüsse als auch Schlagschüsse abzugeben. Die "Spitzenbiegung" kann bei schnelleren Schüssen und besserer Puckkontrolle von Vorteil sein, da es einfacher wird, den Puck schnell zum Körper hin zu ziehen, ohne dass er aus der Klinge rutscht. Dies liegt an der Tasche, die an der Spitze der Klinge entsteht.

  1. Wie offen ist die Kelle?

Die Schlagfläche der Klinge ist die Vorhandseite der Klinge, von der aus Sie normalerweise sowohl schießen als auch passen. Mit einem "offenen Gesicht" ist es einfacher, den Puck vom Eis zu bekommen, was oft ein Vorteil ist, wenn Sie in engen Situationen oder in der Nähe des Tores schießen. Dies liegt daran, dass die Klinge stärker geneigt ist und den Puck auf der Klinge "ausgräbt", was ihn vom Eis hebt. Andererseits ist es beim Abschießen langer, harter Schüsse von der blauen Linie möglicherweise von Vorteil, eine Klinge zu haben, die mehr geschlossen ist, da dies Ihnen eine bessere Möglichkeit gibt, den gesamten Schuss abzuschließen und mehr Kraft zu erzeugen, ohne dass der Puck zu hoch gelenkt wird.

"Links" oder "Rechts"?

Der grundlegendste Unterschied bezüglich des Winkels verschiedener Eishockeyschläger besteht darin, ob die Klinge für Linkshänder oder Rechtshänder gebogen ist, "links" oder "rechts". Die große Mehrheit der Eishockeyspieler sind Linkshänder, was bedeutet, dass die Spitze der Kelle nach rechts zeigt, wenn Sie den Schläger vor sich halten und die Ferse der Kelle auf dem Eis ruht. Dies bedeutet auch, dass die rechte Hand den Schlägergriff am höchsten hält, während die linke Hand den Schaft weiter unten in Richtung Klinge hält. Entsprechendes gilt für Rechtshänder. Wenn Sie noch nie einen Schläger gehalten haben, ist nicht klar, welchen Winkel Sie haben sollten. Aber als Faustregel gilt, dass Rechtshänder oft Linkshänder sind, während Linkshänder oft Rechtshänder sind.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Erhalten Sie einzigartige Rabatte, Angebote, die neuesten Nachrichten, Inspiration und vieles mehr!

Mit der Angabe meiner E-Mail-Adresse erkläre ich mich damit einverstanden, dass Hockeystore meine persönlichen Daten verarbeitet, um mir auf mich zugeschnittenes Marketingmaterial in Übereinstimmung mit der Datenschutzrichtlinie von Hockeystore zuzusenden.

Deutschland

Ihr Warenkorb(0 Artikel)

Ihr Warenkorb ist leer
Gesamtbetrag: € 0
Zur Kasse